Logo
Logo

SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen feiert Jubiläum mit Besuch bei Grenzebach in Bad Hersfeld

7. Jun 2024

Robert Brier, Geschäftsführer der Grenzebach BSH (links), und Nancy Fiebig-Weisheit, Leiterin Personal Grenzebach BSH (2. v. links) mit den Gästen von SCHULEWIRTSCHAFT Hersfeld-Rotenburg.

  • Grenzebach informiert über „grüne“ Technologien und deren Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot
  • Besuch würdigt jahrelange Zusammenarbeit

Bad Hersfeld. SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen setzt sich für eine nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen ein. Ihr 65-jähriges Bestehen feierte sie mit einem besonderen Besuch bei der Grenzebach BSH, einem führenden Unternehmen für Prozess- und Anlagetechnologien, in Bad Hersfeld. Grenzebach lud unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“ Interessierte und Vertreter von Bildungseinrichtungen aus der Region zu einem persönlichen Austausch an den hessischen Standort.

Bei Snacks und Getränken würdigten die Gäste das langjährige Engagement von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen und die Zusammenarbeit mit Grenzebach. Frauke Syring und Jens Nähler, die beiden Geschäftsführer von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen, betonten die Bedeutung von Kooperationspartnern wie Grenzebach und lobten die Partnerschaft zwischen den beiden Organisationen. „Partnerschaften wie diese sind entscheidend, um jungen Menschen Perspektiven zu bieten und die Zukunft unserer Region mitzugestalten. Seit vielen Jahren arbeiten wir eng mit Grenzebach zusammen, um praxisnahe Bildungsangebote zu entwickeln und Schülern Einblicke in die Berufswelt zu ermöglichen. Diese Kooperationen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit und tragen maßgeblich dazu bei, die Fachkräfte von morgen zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Region zu sichern“, sagte das Geschäftsführer-Duo.

Herausforderung „Generationswechsel“

Robert Brier, Geschäftsführer von Grenzebach BSH, unterstreicht die Bedeutung von Aus- und Fortbildungen für das Bad Hersfelder Unternehmen: „Nachwuchskräfte sind die Fach- und Führungskräfte von morgen. Ausbildung heißt daher für uns nicht nur eine Investition in das Heute, sondern eine Investition in die Zukunft. Eine große Herausforderung stellt in diesem Zusammenhang der Generationswechsel dar.“ Brier ergänzt, wie wichtig dabei das Miteinander ist: „Wir möchten jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich bei uns zu entfalten. Dabei sind unsere Auszubildenden und Studierenden ein aktives Mitglied der Grenzebach-Familie. Dazu gehört, sich aktiv einzubringen, aktiv mitzugestalten und aktiv zu lernen.“

Dieses Motto verfolgte schon Benno Schilde, auf den die heutige Grenzebach BSH zurückzuführen ist. Schülerinnen und Schüler können bei Grenzebach in Bad Hersfeld in sieben verschiedenen Bereichen mit einer Ausbildung oder einem dualen Studium beruflich durchstarten. Insgesamt 27 Auszubildende und duale Studierende bildet das Unternehmen in diesem Sommer aus. Das entspricht einer Ausbildungsquote von ca. 10 Prozent.

Aktive Werksführung

Was „aktiv“ für Grenzebach unter anderem bedeutet, erlebten die Gäste bei einer Werksführung selbst. Nancy Fiebig-Weisheit, Leiterin Personal bei Grenzebach BSH, führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das hauseigene Technikum. Hier werden Prozesse, wie das Mahlen von Granit oder das Trocknen von Gipskartonplatten, im Kleinmaßstab nachgebildet und im Austausch mit den Kunden optimiert. Fiebig-Weisheit lächelt: „Hier machen sich unsere Kolleginnen und Kollegen auch einmal die Finger ‚schmutzig‘. Bei uns zu arbeiten, heißt es aktiv mit den Materialien wie Holz, Gips oder Dämmstoff in Berührung zu kommen.“ Nach Fiebig-Weisheit macht das für viele den besonderen Reiz bei Grenzebach aus; hier sei man mittendrin statt nur dabei.

Nancy Fiebig-Weisheit erklärt die Funktionsweise des Ultra-Hocheffizienz-Trockners, einer Innovation von Grenzebach.

Ein „Oh und Ah“ entlockte Fiebig-Weisheit der Gruppe, als sie dieser die neueste Grenzebach-Entwicklung vorstellte. Der neue Ultra-Hocheffizienz-Trockner, welcher zur Trocknung von Gipskartonplatten verwendet wird.

Syring ist begeistert: „Der neue Trockner ist ein beeindruckendes Beispiel für die Innovationskraft und technische Expertise des Unternehmens. Diese Entwicklung demonstriert nicht nur herausragende Effizienz, sondern setzt auch neue Maßstäbe in der Branche.“

Der Trockner wird derzeit für einen Test bei Grenzebach aufgebaut. „Uns ist es wichtig, dass unsere Lösungen ein hochqualitatives Endprodukt liefern und gleichzeitig die Anforderungen an Nachhaltigkeit erfüllen“, erklärte Brier im Vorfeld. Der neue Trockner verbraucht nach Brier bis zu 30 Prozent weniger Energie als der Vorgänger, kann bis zu 45 Prozent Wasser rückgewinnen und mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Dafür wurde das Modell 2023 mit dem Global Gypsum Innovation Award of the Year, einem renommierten Preis in der Baustoffindustrie, ausgezeichnet.

Der Besuch und die Feier zum 65-jährigen Bestehen von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen bei Grenzebach war ein großer Erfolg und unterstrich die langjährige Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen. SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen wird auch in Zukunft eng mit Unternehmen wie Grenzebach zusammenarbeiten, um weitere Brücken zwischen Schulen und Wirtschaft zu bauen – regional verankert, bundesweit vernetzt.

Über Grenzebach BSH GmbH

Als führendes Unternehmen für Prozess- und Anlagentechnologien unterstützt Grenzebach BSH mit seiner fundierten Expertise Kunden aus der Baustoffbranche und Verfahrenstechnik mit maßgeschneiderten Produktionsanlagen und -lösungen. Ferner arbeitet das Unternehmen konsequent an neuen zukunftsweisenden Lösungen, wie dem Phosphor- oder SteenFos Recycling, neuen Dämmstoffen oder Energiespeichersystemen. Dabei kann das Unternehmen auf ein starkes Fundament aufbauen: In die Technologien und Leistungen von Grenzebach am Standort Bad Hersfeld fließen 130 Jahre Erfahrung mit der effizienten Verarbeitung von Rohstoffen ein, die zurückgeht auf die traditionsreiche Schilde AG und Babcock BSH.

Rund 270 Mitarbeitende setzen täglich alles daran, Verfahren und Anlagen zu entwickeln, die den heutigen und zukünftigen Anforderungen an Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Automatisierung gerecht werden. Dabei spielen Werte wie Verlässlichkeit, Effizienz und Partnerschaft zentrale Rollen. Das Selbstverständnis als Reisebegleiter seiner Kunden steht für ein zukunftsorientiertes Verständnis von Kundenbetreuung, das nicht nur Produktentwicklung, sondern auch Serviceleistungen umfasst und Produktivität immer weiterdenkt. Mit weiteren Standorten in drei Zeitzonen steht Grenzebach BSH als Full-Service-Partner Kunden stets verlässlich zur Seite.

Über Grenzebach

Grenzebach bedient die globalen Märkte der Glas- und Baustoffindustrie sowie der Intralogistik mit maßgeschneiderten Automatisierungslösungen. Darüber hinaus erschließt das Unternehmen stets neue Anwendungsgebiete wie verschiedene Recyclingverfahren, das Rührreibschweißen, die Automatisierung der Additiven Fertigung, die digitale Vernetzung oder Lösungen zur nachhaltigen Energiegewinnung wie solaraktive Fassaden.

Grenzebach zählt zu den weltweiten Technologieführern seiner Märkte. Fertigungsstandorte in Deutschland, Rumänien, den USA, Indien und China sowie weltweite Vertretungen ermöglichen Kundenservice vor Ort. Mehr als 3.000 installierte Anlagen in 55 Ländern stehen für Qualität und Zuverlässigkeit – und das seit über 60 Jahren. Seit der Gründung ist die mittelständische Unternehmensgruppe im Besitz der Gründerfamilie und zählt mit einer Exportquote von über 90 Prozent zu den Global Playern.

Frauke Syring
Frauke Syring

Referentin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN und Geschäftsführerin SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen
Telefon: 0561 1091-323
E-Mail

Weitere Artikel

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner