Logo
Logo

Ab 1. August 2024: Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau modernisiert

14. Jun 2024

Der auch von zahlreichen hessischen Metall-, Elektro- und IT-Unternehmen angebotene Ausbildungsberuf des Industriekaufmanns bzw. der Industriekauffrau wurde neugeordnet. Die Neuordnung war nötig, nachdem der Beruf seit dem Jahr 2002 nicht mehr grundlegend verändert worden war und in seinem Kompetenzprofil damit modernen Anforderungen nicht mehr hinreichend gerecht wurde.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat daher im Auftrag der Bundesregierung gemeinsam mit den zuständigen Bundesministerien sowie den Sozialpartnern und Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis die Ausbildungsordnung modernisiert. Die neu gefasste Ausbildungsordnung tritt am 1. August 2024 in Kraft.

Ausgebildet werden sollen auch künftig Allrounder, die zugleich Spezialisten in ihrem Gebiet sind. Ausgehend vom industriellen Leistungserstellungsprozess gehört das kunden-, geschäftsprozess- und projektorientierte Arbeiten zu den Kernkompetenzen des Berufs. Gegen Ende der Ausbildung werden die breit angelegten betriebswirtschaftlichen Kernkompetenzen durch ein Einsatzgebiet im Umfang von sechs Monaten vertieft. Das zur Auswahl stehende Portfolio an Einsatzgebieten wurde deutlich gestrafft.

Der Beruf enthält die neuen Standardberufsbildpositionen, die für alle modernisierten Ausbildungsberufe gelten. Die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Digitalisierung“ von Geschäftsprozessen werden darüber hinaus umfänglich auf Lernzielebene in Form von fachlichen, methodischen, sozialen sowie personalen Kompetenzen verankert.

Auch die Prüfungsregelungen wurden modernisiert. Neu eingeführt wurde die „Gestreckte Abschlussprüfung“ – das bedeutet, dass die Abschlussprüfung aus zwei zeitlich voneinander getrennten Teilen besteht und die bisher bewertungsfreie Zwischenprüfung entfällt.

Die berufsschulischen Lernfelder im Rahmenlehrplan wurden ebenfalls entsprechend aktualisiert.

Quelle: HESSENMETALL

Pressestelle
Pressestelle

Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN. Sie wollen eine Nachricht aus Ihrem Unternehmen bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail.

Weitere Artikel

Hessische Gründende und Nachfolgende schaffen tausende Arbeitsplätze

Hessische Gründende und Nachfolgende schaffen tausende Arbeitsplätze

„Exakt 2.005 Menschen beschäftigen die 176 hessischen Startups und jungen Unternehmen, die sich in diesem Jahr um den Hessischen Gründerpreis beworben haben. Das hat mich sehr überrascht und natürlich auch gefreut, schließlich leben wir in einer Zeit mit vielfältigen...

Ausbildungspreis 2024: Noch bis zum 19. August bewerben

Ausbildungspreis 2024: Noch bis zum 19. August bewerben

Zum siebten Mal wird in Nordhessen ein Preis für gute Ausbildung ausgelobt, initiiert von der HNA gemeinsam mit ihren nordhessischen Partnerzeitungen. Erstmals gibt es 2024 zusätzlich einen Sonderpreis für Diversität. Der Kampf um die besten Köpfe wird von Jahr zu...

HESSENMETALL Nordhessen prämiert herausragende Praktikumsberichte

HESSENMETALL Nordhessen prämiert herausragende Praktikumsberichte

Calden. Anspannung, Vorfreude und Stolz waren förmlich greifbar, als die 13 Jugendlichen ihre Plätze bei der Preisverleihung des Schülerwettbewerbes „Der beste Praktikumsbericht“ von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen einnahmen. Begleitet von Eltern, Lehrern und Vertretern...

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner