Logo
Logo

Wirtschaftsminister Al-Wazir besucht die W. & L. Jordan GmbH in Kassel

26. Aug 2022

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (3. v.l.) zu Gast bei der W. & L. Jordan GmbH in Kassel. Rechts neben ihm der geschäftsführende Gesellschafter Jörg Ludwig Jordan. © HMWEVW

Anlässlich seiner Sommertour besuchte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die W. & L. Jordan GmbH in Kassel. Dabei wies er auf die Bedeutung der dualen Ausbildung für eine zukunftssichere Wirtschaft hin. 

„Der Übergang zu einer nachhaltigen, innovativen und krisenfesten Wirtschaft ist in vollem Gange und verändert auch die Arbeitswelt“, sagte der Minister am Donnerstag, 25. August, bei einem Besuch der W. & L. Jordan GmbH in Kassel. „Klar ist: Der Wirtschaftswandel gelingt nur mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Vor allem in der Produktion und im Handwerk werden spezialisierte Fachkräfte gebraucht. Daher wird die duale Ausbildung auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.“

Die W. & L. Jordan GmbH gehört zu den führenden Anbietern in den Bereichen Bodenbeläge, Holz und Heimtextilien. Als Partner des Handwerks und des Fachhandels ist das Unternehmen an 74 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Polen und den Niederlanden vertreten. Mit den unternehmenseigenen Marken JOKA, INKU und Collection Classic bietet das familiengeführte Unternehmen eine umfassende Produktauswahl. Die W. & L. Jordan GmbH ist Mitglied im Unternehmerverband Nordhessen.

Gütesiegel „Best Place To Learn“

Die W. & L. Jordan-Stiftung fördert branchenübergreifend die Ausbildung im Handwerk und engagiert sich für die Sicherung der Ausbildungsqualität und die Stärkung des Handwerks. Das Unternehmen wurde mit dem Gütesiegel „Best Place To Learn“ ausgezeichnet und gehört damit zu den besten Ausbildungsbetrieben Deutschlands.

„Als Lieferant für rund 30.000 Fachbetriebe, überwiegend aus dem Handwerk, sorgt uns der fehlende Nachwuchs und auch die Frage des Generationswechsels in diesen kleinen und mittelständischen Betrieben”, sagte Jörg Ludwig Jordan, Geschäftsführer der W. & L. Jordan GmbH. „Sie bilden, zusammen mit vielen anderen Branchen, das Rückgrat der mittelständischen deutschen Wirtschaft. Die duale Ausbildung muss im Wettbewerb zur akademischen Ausbildung wieder an Stellenwert gewinnen, um Fachkräfte für die Zukunft zu gewinnen, das ist ein gemeinsamer Auftrag an Politik, Schulen, Elternhäuser und auch die Wirtschaft selbst.”

„Mitarbeiter sind wichtiger Nachhaltigkeitsfaktor“

„Für die Umsetzung vieler Nachhaltigkeitsprojekte werden gut ausgebildete Fachkräfte mit breitem Wissen gebraucht“, erklärte Al-Wazir. „Heute konnte ich mich davon überzeugen, wie engagiert und weitsichtig die Geschäftsführung der W. & L. Jordan GmbH agiert, um jungen Menschen mit einer Ausbildung eine Perspektive zu bieten. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wichtiger Nachhaltigkeitsfaktor, sie machen das Unternehmen krisenfest und wettbewerbsfähiger.“

Maßnahmenpaket WirtschaftsWandel Hessen

Al-Wazir verwies auf das Maßnahmenpaket WirtschaftsWandel Hessen – nachhaltig.innovativ.krisenfest., das bestehende Angebote ausweitet und ergänzt durch

  1. Einrichtung einer Servicestelle „WirtschaftsWandel Hessen“ als zentrale Ansprechpartnerin für Unternehmen
  2. Unterstützung für zusätzliche Innovationsvorhaben zu Ressourceneffizienz und Recycling
  3. Ausbau und Stärkung des Gründungs- und Transfernetzwerks zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Wirtschaft
  4. Unterstützung von Start-ups
  5. Unterstützung für Unternehmen, die Produktionsabläufe energie- und ressourceneffizient gestalten
  6. Einberufung eines Wirtschaftsgipfels, um gemeinsam mit Verbänden, Gewerkschaften, Industrie und Politik den Weg der Transformation abzustecken

Für das neue Maßnahmenpaket ist pro Jahr ein zweistelliger Millionenbetrag vorgesehen. Aktuell investiert das Land rund 45 Mio. Euro, um hessische Unternehmen und Betriebe auf ihrem Weg in eine nachhaltige Wirtschaft zu unterstützen.

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Pressestelle
Pressestelle

Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN. Sie wollen eine Nachricht aus Ihrem Unternehmen bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail.

Kategorie

Weitere Artikel

Arbeitsunfähigkeit: Bescheinigungen aus dem Internet

Arbeitsunfähigkeit: Bescheinigungen aus dem Internet

Arbeitgeber sollten bei einer Arbeitsunfähigkeit Namen und Adresse des Arztes überprüfen. Die Ärztekammer Nordrhein Westfalen warnt vor unbekannten Ärzten auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen. Hintergrund ist, dass Arbeitgebern vermehrt...

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner