Logo
Logo

Schülerwettbewerb „Der beste Praktikumsbericht 2020/2021“. Kultusminister Lorz würdigt Leistungen der Landessieger – darunter sieben nordhessische Schülerinnen und Schüler

28. Okt 2021

Kassel. 24 Schülerinnen und Schüler, darunter sieben aus Nordhessen, sind bei der digitalen Hessensiegerehrung des Schülerwettbewerbs „Der beste Praktikumsbericht 2020/2021“ von SCHULEWIRTSCHAFT und dem Arbeitgeberverband HESSENMETALL ausgezeichnet worden.

Die Landessiegerinnen und Landessieger aus ganz Hessen erhielten Urkunden und Preise für ihre exzellenten Praktikumsberichte. Für den Hessenentscheid waren bei SCHULEWIRTSCHAFT insgesamt 88 Berichte von 37 Schulen eingegangen. Pandemiebedingt gab es erstmals die Kategorie „Praktikumsalternative“ für Schülerinnen und Schüler, die keinen Praktikumsplatz in einem Betrieb gefunden hatten. Stattdessen haben sie an alternativen Angeboten zur beruflichen Orientierung, etwa Online-Praktika, teilgenommen.

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz lobte in seinem Videogrußwort die herausragenden Leistungen der Jugendlichen: „Ein Praktikum ist für die meisten jungen Menschen prägend. Und kein noch so gutes Lehrbuch kann die Erfahrungen ersetzen, die man in dieser Zeit macht. Ich danke unseren Lehrkräften und den an der Berufsorientierung beteiligten Unternehmen sehr für ihre Anstrengungen in dieser schwierigen Zeit und gratuliere allen ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern herzlich zu ihrem Erfolg.“

„Das Praktikum ist in den meisten Fällen immer noch der erste reale Kontakt der Schülerinnen und Schüler mit der Arbeitswelt. Es ist ein wichtiger Wegweiser für den weiteren Lebensweg der Jugendlichen. Viele haben darüber schon ihren späteren Ausbildungsplatz gefunden“, betonte Dr. Hans-Friedrich Breithaupt, Vorsitzender SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen seitens der Wirtschaft.

Eike Pollmann, Vorsitzender von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen seitens der Schulen, ergänzte: „Gerade in Krisenzeiten darf die Berufsorientierung nicht auf der Strecke bleiben. Sie ermöglichen neue Erfahrungen und Erkenntnisse außerhalb der Schule. Motivation, Leistungsbereitschaft und Selbstreflexion sind Fähigkeiten, die von den Siegerinnen und Siegern beim Verfassen der Praktikumsberichte eindeutig bewiesen wurden. Gerade in der Berufswelt ist dieses vorbildliche Engagement sehr vorteilhaft und wird gern gesehen.“

Pro Schule durften bei dem Wettbewerb die besten drei Berichte in den Kategorien Förder-, Haupt-, Real-, integrierte Gesamtschule sowie aus der Sekundarstufe I und II des Gymnasiums teilnehmen. Eine Jury, bestehend aus 14 Personen von Schulen und Verbänden, hatte die landesweiten Siegerinnen und Sieger ermittelt. Dabei wurden die Praktikumsmappen nach Gestaltung, Inhalt, Umfang und Kreativität bewertet. Hier finden Sie die Landessiegerliste.

Die Landessiegerinnen und Landessieger aus Nordhessen:

Hauptschule:

1. Platz: Kira Celin Döring, Gesamtschule Niederaula

2. Platz: Lea Schneider, Mittelpunktschule Adorf, Diemelsee

3. Platz: Ruqiya Alo, Ense-Schule, Bad Wildungen

Realschule:

1. Platz: Malte Mönnich, Heinrich-Grupe-Schule, Grebenstein

2. Platz: Alicia Huntzinger, Theodor-Heuss-Schule, Baunatal

Gymnasium Sek. I: (zwei dritte Plätze)

3. Platz: Helena Born, Martin-Luther-Schule, Marburg

3. Platz: Tjark Krempler, Theodor-Heuss-Schule, Baunatal

Hintergrund
SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen existiert seit 1959 und besteht aus sechs regionalen Arbeitskreisen, die ehrenamtlich von Pädagogen geleitet werden. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen und Unternehmen zusammen, damit Jugendlichen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt. Organisatorisch ist SCHULEWIRTSCHAFT beim „Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen“ sowie der „Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. (VhU)“ angesiedelt. Die hauptamtliche Geschäftsführung wird von der Pressestelle der Arbeitgeberverbände in Kassel wahrgenommen.

Pressestelle
Pressestelle

Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN. Sie wollen eine Nachricht aus Ihrem Unternehmen bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail.

Kategorie

Weitere Artikel

Arbeitsunfähigkeit: Bescheinigungen aus dem Internet

Arbeitsunfähigkeit: Bescheinigungen aus dem Internet

Arbeitgeber sollten bei einer Arbeitsunfähigkeit Namen und Adresse des Arztes überprüfen. Die Ärztekammer Nordrhein Westfalen warnt vor unbekannten Ärzten auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen. Hintergrund ist, dass Arbeitgebern vermehrt...

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner