Logo
Logo

Azubi im Interview: Ausbildung bei peikko

21. Mrz 2023

AZUBI-Talk mit peikko: Raphaela (links) ist angehende Industriekauffrau und Ferkan Maschinen- und Anlagenführer. Beide sind mitten in der Ausbildung

Bei unserem Projekt „AZUBI-Talk“ stellen wir Auszubildende unserer Mitgliedsfirmen von HESSENMETALL Nordhessen vor. In vier kurzen Fragen berichten die zwei angehenden Fachkräfte von peikko über ihren Berufsalltag, ihre Lieblingsaufgaben und ihre Zukunftspläne im Unternehmen.

Wir stellen die beiden Auszubildenden Raphaela und Ferkan näher vor. Raphaela ist angehende Industriekauffrau und Ferkan Maschinen- und Anlagenführer. Beide sind mitten in der Ausbildung und bereiten sich auf ihre anstehenden Prüfungen vor. Der AZUBI-Talk findet am Schulzentrum an der Warte in Waldeck-Sachsenhausen statt – koordiniert von Tatjana Shirin Naderian.

Wie sieht euer Alltag bei peikko aus?

Name: Raphaela, 21 Jahre

Schulabschluss: Abitur
Ausbildungsberuf: Industriekauffrau im 2. Ausbildungsjahr

Raphaela, angehende Industriekauffrau bei peikko

Durch das Wechseln der Abteilungen lerne ich deren unterschiedliche Aufgaben und Tätigkeiten kennen und verstehe dadurch die Abläufe im Unternehmen deutlich besser. Dadurch wird mein Alltag davon beeinflusst, in welcher Abteilung ich mich befinde. Es ist spannend, die Produkte von der Auftragsanbahnung bis hin zum Versand zu begleiten.

Name: Ferkan, 20 Jahre

Schulabschluss: mittlere Reife
Ausbildungsberuf: Maschinen- und Anlagenführer im 2. Ausbildungsjahr

Mein Alltag: Nachdem ich meine persönliche Schutzausrüstung angezogen habe, kontrolliere ich meine Werkzeuge, starte die Maschine und beginne dann mit der Produktion unserer Bauteile.

Welche Aufgaben machen euch besonders Spaß?

Raphaela: Das Kommunizieren mit Kunden und das Anlegen von Auftragsbestätigungen sind Teil der alltäglichen Aufgaben einer Industriekauffrau, die mir besonders gut gefallen. Spannend finde ich vor allem auch das Mitwirken an Events, wie z.B. an Bau- oder Ausbildungsmessen.

Ferkan: Das Wechseln von Verschleißteilen gehört zu meinen Lieblingstätigkeiten, weil ich mich im Prozess detailliert mit der Maschine auseinandersetzen kann und die Verantwortung für so eine große Maschine tragen darf.

Ferkan, angehender Maschinen- und Anlagenführer bei peikko

Wie geht’s nach der Ausbildung weiter? Welche Zukunftspläne habt ihr?

Raphaela: Nach meiner Ausbildung möchte ich erstmal ein Auslandsjahr machen oder für ein Jahr zu einem unserer anderen Standorte wechseln.

Ferkan: Ich möchte mich gerne weiterbilden und meinen Industriemeister machen.

Welche Tipps könnt ihr Jugendlichen für die spätere Berufswelt geben?

Raphaela: Eine Ausbildung ist immer eine gute Grundlage, bei der man einen direkten Einblick in die Arbeitswelt bekommt und im Nachhinein kann man immer noch ein Studium dranhängen.

Ferkan: Seid jetzt fleißig, damit ihr später eine bessere Zukunft haben könnt.

Abschließend kommentiert Kim Sander-Kroll, HR Specialist bei Peikko Deutschland GmbH, warum ihre Auszubildenden beim Azubi-Talk mitmachen: „Wir nehmen teil, um jungen Menschen einen Einblick in unsere Ausbildungsberufe zu geben und sie in den direkten Kontakt zu unseren Azubis zu bringen. Uns ist es besonders wichtig, den Schülern mitzugeben, dass es nicht nur auf ihre Noten ankommt, sondern in erster Linie auf ihre Persönlichkeit und Motivation, die sich in einer aussagekräftigen Bewerbung und im Vorstellungsgespräch zeigen, daneben aber natürlich auch auf das Ergebnis von unserem Einstellungstest. Wir hoffen, den Schülern Perspektiven mit auf den Weg gegeben zu haben und natürlich auf aussagekräftige Bewerbungen.“

 VIELEN DANK für das Interview!

Hintergrund zum Unternehmen

Die Peikko Deutschland GmbH ansässig im schönen Waldeck beschäftigt rund 200 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildene) und feierte im Jahr 2022 ihr 25-jähriges Jubiläum.

1965 wurde das finnische Unternehmen unter dem damaligen Namen „teräspeikko“ gegründet, was sich im Deutschen in „Stahltroll“ übersetzen lässt.

Der zunächst kleine Familienbetrieb wuchs stetig über sich hinaus und schlug 1997 durch die Gründung der ersten Tochtergesellschaft, der Peikko Deutschland GmbH, erstmals Wurzeln im Ausland. Mittlerweile ist Peikko mit Tochtergesellschaften in 33 Ländern international ausgezeichnet vertreten und erzielte 2022 einen Umsatz um rund 255 Millionen Euro.

Wir als Peikko produzieren Stahleinbauteile für Großbaustellen wie beispielsweise Hochhäuser, Parkgaragen oder Sportstadien. Die Stahleinbauteile können der Gewichtsverlagerung von Lasten, der Einsparung von Platz dienen oder auch eine stabile Verbindung von Bauteilen ermöglichen.

Haben Sie Interesse an unserem Projekt “AZUBI-Talk“?

Möchten auch Sie Ihre Auszubildenden vorstellen und in Kontakt mit ausgewählten, interessierten Schülerinnen und Schülern bringen? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Frauke Syring
Frauke Syring

Referentin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN und Geschäftsführerin SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen
Telefon: 0561 1091-323
E-Mail

Weitere Artikel

Arbeitsunfähigkeit: Bescheinigungen aus dem Internet

Arbeitsunfähigkeit: Bescheinigungen aus dem Internet

Arbeitgeber sollten bei einer Arbeitsunfähigkeit Namen und Adresse des Arztes überprüfen. Die Ärztekammer Nordrhein Westfalen warnt vor unbekannten Ärzten auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen. Hintergrund ist, dass Arbeitgebern vermehrt...

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner