Logo
Logo

Azubi im Interview: Ausbildung bei Glinicke

6. Jun 2023

Auszubildende bei Glinicke: Alban Mazreku und Sarah Rosteka (v.l.n.r.)

Bei unserem Projekt „Azubi-Talk“ stellen wir Auszubildende unserer Mitgliedsfirmen von HESSENMETALL Nordhessen vor. In drei kurzen Fragen berichten die angehenden Fachkräfte von Glinicke über ihren Berufsalltag, ihre Lieblingsaufgaben und ihre Zukunftspläne im Unternehmen.

Wir stellen die Auszubildenden Alban, Sarah und Lara näher vor.

Wie sieht euer Alltag bei Glinicke aus? Was macht euch besonders Spaß?

Name: Alban Mazreku, 22 Jahre

Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife
Ausbildung: KFZ-Mechatroniker – PKW Technik, 1. Ausbildungsjahr
Firma & Standort: Glinicke Baunatal

Zu meinem Alltag als KFZ- Mechatroniker gehört eine Vielfalt an Aufgaben. Jeden Tag erwarten mich neue Herausforderungen und ich weiß durch die abwechslungsreichen Aufgaben nicht, was als nächstes auf mich zukommt, von einem Radwechsel bis hin zu einem Ausbau eines Motors am PKW ist alles möglich.

Ich persönlich mag es etwas kompliziertere Aufgaben zu bekommen, die nicht alltäglich sind da man natürlich schnell eine gewisse Routine für die Aufgaben bekommt die man am Tag mehrmals macht, sodass ich bei den anspruchsvolleren Aufgaben ebenfalls sicher bin.

Name: Sarah Rosteka, 22 Jahre
Schulabschluss: Fachoberschue
Ausbildung: Karosserie- und Fahrzeugbaumechatronikerin, 3. Ausbildungsjahr
Firma, Ort: Glinicke Baunatal

Mein Alltag in meinem Unternehmen sieht so aus, dass ich Unfallwagen mit Karosserieschäden repariere: Das bedeutet z.B. Seitenschäden zu beheben (entweder ein neues Seitenteil einsetzen oder kleinere Schäden wie z.B. Dellen auszubeulen). Bei uns finden auch Garantiearbeiten statt, wie zum Beispiel der Austausch von defekten Bauteilen (z.B. undichte Panorama-Schiebedächer). Natürlich werden auch kleine Reparaturen durchgeführt, wie Rückleuchte tauschen

Name: Lara Behringer, 18 Jahre
Schulabschluss: Realabschluss, 1. Ausbildungsjahr
Ausbildung: Fachkraft für Lagerlogistik Firma, Ort: Glinicke Baunatal

Besonders Spaß macht es mir, die gelieferten Teile einzuscannen und diese einzulagern. Und es macht auch sehr viel Spaß, wenn man mal zu einem anderen Autohaus fahren darf, um ein Teil zu holen, welches für einen Kunden benötigt wird.

Wie geht ´s nach der Ausbildung weiter? Welche Zukunftspläne habt ihr?

Alban:

Mein Ziel ist es nach meiner Ausbildung weiterhin bei Glinicke in Baunatal zu bleiben, da ich ein tolles Team habe und ebenfalls die Möglichkeit habe, mein Wissen durch verschiedene Lehrgänge weiter auszufächern und zu vertiefen.

Sarah:

Nach meiner Ausbildung möchte ich gerne in dem Betrieb bleiben und erstmal weiterarbeiten, denn für die Zukunft sehe ich vor, mich weiterzubilden z.B. zum Gutachter oder Techniker.

 Welche Tipps könnt ihr Jugendlichen für die spätere Berufswelt geben?

Alban:

Mein Tipp für einen Jugendlichen, welcher noch keine Erfahrung in der Berufswelt hat, wäre, dass ich empfehlen würde einen Beruf zu erlernen, welcher einen auch wirklich interessiert, dazu gehört die Disziplin, Geduld und Eigeninitiative. Sobald man sein Hobby zu seinem Beruf machen kann, wird man in der Zukunft auch gerne seine Arbeit erledigen.

 VIELEN DANK für das Interview!

Hintergrund zum Unternehmen

Willkommen im #TeamGlinicke.

Die Glinicke Automobilgruppe ist in den Bundesländern Hessen, Thüringen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfahlen aktiv und beschäftig rund 1.600 Mitarbeiter, davon ca. 200 Auszubildende. Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von Verantwortung, Verbindlichkeit und Vertrauen, die von allen im Unternehmen gelebt wird.

Uns liegt eine hochwertige Ausbildung am Herzen: Daher werden unsere neuen Auszubildenden von Beginn an integriert und die persönliche und fachliche Entwicklung wird bereits während der Ausbildung mit Seminaren gefördert.

In über 25 Autohäusern mit über 15 spannenden Marken bieten wir Neu- und Gebrauchtwagen, Tageszulassungen, kurzfristige Reparaturen oder geplante Inspektionen an.

Haben Sie Interesse an unserem Projekt “AZUBI-Talk“?

Möchten auch Sie Ihre Auszubildenden vorstellen und in Kontakt mit ausgewählten, interessierten Schülerinnen und Schülern bringen? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Frauke Syring
Frauke Syring

Referentin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN und Geschäftsführerin SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen
Telefon: 0561 1091-323
E-Mail

Weitere Artikel

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2024: „Engagement sichtbar machen“

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2024: „Engagement sichtbar machen“

Auch in diesem Jahr suchen wir Unternehmen sowie Kooperationen von Schulen und Unternehmen, die wir für ihr besonderes Engagement an der Schnittschnelle Schule-Beruf prämieren möchten. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Engagement sichtbar machen“ und wird vom...

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner