Logo
Logo

Impulsvortrag „Ernährung am Arbeitsplatz gesund gestalten“

21. Feb 2022

Gesunde Ernährung

Foto: Pexels/pixabay.com

Was zeichnet eine gesunde Ernährung aus? Wie kann achtsam und genussvoll gegessen werden? Und wie kann gesunde Ernährung auch an stressigen Arbeitstagen integriert werden?

Ausgewogene Ernährung beugt Krankheiten vor

Das erfahren Mitgliedsfirmen am bundesweiten Aktionstag „Gesunde Ernährung“ in unserer Online-Kooperationsveranstaltung mit der Kasseler BKK Herkules am 7. März 2022 von 11:00-12:00 Uhr. Als Referenten konnten wir den Ernährungsexperten Herrn Maxim Bojahra, M.A. Sportwissenschaften, Team Gesundheit, Gesellschaft für Gesundheitsmanagement mbH in Essen gewinnen. 

Wer ein Betriebliches Gesundheitsmanagement etablieren möchte und sich zu weiteren Informationen rund um das Thema Mitarbeitergesundheit informieren möchte, kann sich gerne an das Netzwerk für „Mehr betriebliche Gesundheit Nordhessen“ wenden.

Hintergrund

Der bundesweite „Tag der gesunden Ernährung“ wurde im Jahr 1998 durch den Verband für Ernährung und Diätetik e. V. eingeführt. Seit 2007 findet er regelmäßig am 7. März statt. Er soll die Bevölkerung auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung aufmerksam machen. Fakt ist: Eine ausgewogene Ernährung beugt Krankheiten vor und schützt das körpereigene Immunsystem.

Arbeitnehmer im Schnitt 18 Tage krank

Daten des Dachverbands der Betriebskrankenkassen zeigen: Im Corona-Jahr 2020 waren Arbeitnehmer im Schnitt 18,2 Tage krank. Zwar sind die deutschen Arbeitnehmer seit Pandemiebeginn seltener krankgeschrieben, allerdings dauerte die Genesung vor allem bei schweren Erkrankungen etwas länger als in den Vorjahren. Mehr als die Hälfte der Fehltage verursachen nach wie vor Muskel- Skelett-Erkrankungen (24,6 %), psychische Störungen (17,5 %) und Atemwegserkrankungen (14,0 %), s. a. BKK Gesundheitsreport 2021

Entgeltfortzahlung: Kosten für Arbeitgeber steigen

Der Krankenstand ist leicht rückläufig und liegt im Berichtsjahr 2020 durchschnittlich bei 5,0 % (2019: 5,1 %). Die Ursachen für den Rückgang bei den Fehlzeiten liegen vor allem bei den Corona-bedingten Abstands- und Hygieneregeln und der vermehrten Arbeit im Homeoffice. Die Kosten für die Arbeitgeber steigen dabei immer weiter: In 2020 summierten sich die Kosten für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall auf 74,3 Milliarden Euro. Zehn Jahre zuvor war es gerade einmal halb so viel.

Frauke Syring
Frauke Syring

Referentin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im HAUS DER ARBEITGEBERVERBÄNDE NORDHESSEN und Geschäftsführerin SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen
Telefon: 0561 1091-323
E-Mail

Weitere Artikel

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2024: „Engagement sichtbar machen“

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2024: „Engagement sichtbar machen“

Auch in diesem Jahr suchen wir Unternehmen sowie Kooperationen von Schulen und Unternehmen, die wir für ihr besonderes Engagement an der Schnittschnelle Schule-Beruf prämieren möchten. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Engagement sichtbar machen“ und wird vom...

Digitalisierung im deutschen Nachweisgesetz

Digitalisierung im deutschen Nachweisgesetz

Fällt das Schlagwort „Bürokratieabbau“, kommt sogleich die Digitalisierung ins Spiel. Dass der deutsche Gesetzgeber bei der Umsetzung der Arbeitsbedingungen-Richtlinie (EU) 2019/1152 sich im Jahr 2022 gegen die Nachweiserbringung in digitaler Form entschieden hat, ist...

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner