Hilfsnavigation

27.10.2017

Wie kommt die Weißwurst von München nach Hamburg und warum macht sie ausgerechnet in Homberg Halt?

Homberg/Efze. Von Nordhessens zentraler Lage profitieren vielen Unternehmen, insbesondere jedoch die Logistik-Branche. Warenlieferungen aus allen Himmelsrichtungen werden bei so genannten Umschlagstellen angeliefert und wieder verladen. Wie ein Umschlag von Stückgut funktioniert, konnten Mitglieder der Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises (VDW) auf Einladung von Vorstand Bettina Wietzel-Skakowski bei einem Nachtschichtumschlag bei der CTL CARGO TRANS LOGISTIK AG in Homberg/Efze hautnah miterleben.

Vereinigung der Wirtschaft informiert sich beim Unternehmertreff bei der CTL AG

Großes Bild anzeigen
Bild: Bettina Wietzel-Skakowski (Mitte) vom CTL-Vorstand führte gemeinsam mit ihren Mitarbeitern Tobias Jüngling, Norbert Takács und Peter Krimmel durch die Umschlaghalle
Begeistert zeigte sich VDW-Vorsitzender Alexander Hassenpflug von der Geschwindigkeit und Perfektion beim Umschlagen der Waren. Auch die Vielfalt und Größenunterschiede des Stückguts, von der großen Baggerschaufel über Wein bis zur Palme und Big Packs mit Pflastersteinen, überraschten die Unternehmer, ebenso wie die Leistungsstärke und Kapazität am Standort in der Ludwig-Erhard-Straße 15: In der großen Halle von CTL mit 8.450 Quadratmetern Umschlagfläche wurden allein im letzten Jahr 2,02 Millionen Sendungen umgeschlagen. Durch intelligente Technik, versierte Mitarbeiter und einem engmaschigen Netzwerk von Speditionspartnern kommen Waren aus ganz Deutschland immer dort an, wo sie erwartet werden. An 146 Toren, je 73 pro Seite der 210 Meter langen Halle im Homberger Gewerbegebiet, docken Abend für Abend LKW aus ganz Deutschland an. Allein in Homberg/Efze achten ca. 80 Mitarbeiter darauf, dass jedes Gut pünktlich und unversehrt seinen Empfänger erreicht. Dann pulsiert das Leben der CTL AG. 

Die CTL CARGO TRANS LOGISTIK AG gehört zu den TOP 5 Speditionskooperationen in Deutschland und bearbeitet das Stückgutsegment mit den Produkten CTL Express, Langgut XXL, Global und Gefahrgut. Die CTL AG betreibt Umschlagbetriebe in Homberg/Efze, Aurach, Lauenau, Grolsheim und Bottrop. Dem Netzwerk gehören derzeit 160 Partner an, die zusammen 14.000 Beschäftigte haben. Sie alle nutzen die zentrale Lage und das große Know-how der CTL AG, das Grundlage für das erfolgreiche Geschäftsmodell ist

Hintergrund

Die Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder Kreises (VDW) wurde 1974 gegründet und hat Mitglieder aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und freien Berufen. Zweck des Arbeitskreises ist die Vertretung und Durchsetzung lokaler und regionaler Belange der Wirtschaft. Er versteht sich als Sprachrohr für eine zukunftsorientierte Standort- und Strukturpolitik. Seinen Mitgliedern bietet der Arbeitskreis eine offene Plattform für Information und politische Willensbildung. Dabei agiert er unabhängig, überparteilich und überkonfessionell.

Neben der politischen Einflussnahme gewinnt das Netzwerk aus Unternehmen und Unternehmern der Region zunehmend an Bedeutung. Insbesondere für den Schwalm-Eder-Kreis, der geprägt ist durch den ländlichen Raum, wird der demographische Wandel eine große Herausforderung. Hier gilt es, Ideen und Konzepte für Unternehmensnachfolge, Mitarbeiterbindung sowie Nachwuchsrekrutierung zu entwickeln.

Fragen bitte an

Achim Schnyder, Geschäftsführer
Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises

Seite zurück Seite drucken